ESTAruppin >fair & global > Eine-Welt-Promotorin im Norden Brandenburgs

Eine-Welt-Promotorin im Norden Brandenburgs

2013 startete das von Bund und Ländern finanzierte Programm „Promotor*innen für Eine Welt“. Brandenburg beteiligt sich seit 2015 an dem Programm und die 3,7 Stellen werden hier verstärkt durch 3 von Seiten der Kirche Co-finanzierten Stellen: eine der Promotor*innen ist Marion Duppel, die bei ESTAruppin angesiedelt ist.

Als Eine-Welt-Promotorin will Marion Duppel erreichen, dass sich Menschen unterschiedlicher Bevölkerungsschichten in Brandenburg für entwicklungspolitische Themen interessieren, ihre Kenntnisse über die „Eine Welt“ erweitern und das Engagement für eine gerechtere Welt gestärkt wird.

Eine große Rolle spielt dabei die Förderung der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit von Politik, Zivilgesellschaft und Kirche.

1.    Stärkung des Fairen Handels

Das heißt für Marion Duppel immer wieder auf die Ungerechtigkeit des konventionellen Handels hinzuweisen und anzuregen, sich im fairen Handel zu engagieren. Das Bekanntmachen der Auszeichnungen „Fairtrade-Town/Faire Kommune“ und „Faire Kirchengemeinde“ liegt ihr am Herzen. Sie sind ein guter Weg, um viele verschiedene Akteure zusammenzubringen und etwas zu bewegen. Marion Duppel bietet Unterstützung bei der Vorbereitung von Veranstaltungen oder Verkaufsständen mit fair gehandelter Ware, bei der Durchführung von informativen oder öffentlichen Aktionen.

2.    Vernetzung

In unseren Kirchengemeinden und Kommunen gibt es so manche Initiative und Gruppe, die sich mit entwicklungspolitischen Themen beschäftigt, eine Partnerschaft in den globalen Süden pflegt oder regelmäßig für ein Projekt sammelt. Nach einer Bestandsaufnahme will Marion Duppel den Austausch zwischen ähnlichen Gruppen anregen, gegebenenfalls Unterstützung leisten, um manches noch besser machen zu können und bei Bedarf ReferentInnen oder Fortbildungen organisieren.

3.    Zielgruppe Frauen

Da Marion Duppel selbst schon viele Jahre in der Frauen- und Weltgebetstagsarbeit tätig ist, nimmt sie dies als Ausgangspunkt, um Materialien für Frauenkreise und Frauengruppen zu erarbeiten, die dazu anregen, sich mit entwicklungspolitischen Themen zu beschäftigen. Gern lässt sie sich hierfür auch zu Frauenkreisen einladen.

Derzeitige Vorhaben

  • Initiierung und Begleitungn Fairtrade-Town-Kampagnen.
  • Initiierung und Begleitung von fairen Frühstücken und anderen öffentlichkeitswirksamen Aktionen.
  • Die Landesgartenschau in Wittstock als Ort des globalen Lernens.
  • Veranstaltung zum Thema "Wassergerechtigkeit".
  • Spielen verbindet Welten.

Kontakt

Marion Duppel
Mobil: 0160.91101862
m.duppel@estaruppin.de

Rudolf-Breitscheid-Straße 38
16816 Neuruppin

Termine

Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht. alle Termine

Kirchliches Promotorenprogramm

gefördert durch

und

mit Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes.